Gesunde Ernährung – Trotz Stress im Job: So einfach geht’s

Gesunde Ernährung – Trotz Stress im Job: So einfach geht’s

Eine Arbeitszeit von mehr als 40 Stunden in der Woche, ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Nach Feierabend warten dann meist noch andere Verpflichtungen wie Familie, Sport und Haushalt. Stress ist somit meist vorprogrammiert. Viele meinen, es fehlt ihnen an Zeit, sich gesund zu ernähren, doch mit einem Minimum an Organisation, lässt sich eine gesunde Ernährung in jeden Alltag integrieren. Um eine bewusste Lebensweise auch im stressigen Alltag zu verwirklichen, gebe ich euch hier nun ein paar Tipps:

  • Essen vorkochen

    Aussagen, wie „Keine Zeit zum Kochen?“  gibt es nicht :-)
    Es gibt so viele Speisen, die sich problemlos am Vortag vorbereiten lassen, die wiederum einfach und schnell am Herd wie auch Mikrowelle erwärmt werden können. Geeignete Speisen wären Gemüse- und Reispfannen, Gulasch, Pasta Gerichte, diverse Suppen etc. Am besten doppelte oder dreifache Portionen kochen und dann portionsweise für später einfrieren.

  • Zum Mitnehmen in die Arbeit

    Stehen Mikrowellen zur Verfügung, können die vorgekochten Speisen auch optimal in der Mittagspause erwärmt werden. Eine gute Alternative zum Kantinenessen, das bekanntlicherweise nicht immer schmackhaft ist :-)
    Salate (Gemüse wie auch Obst) darf man auch nicht vergessen. Sie sind schnell und einfach zubereitet und zudem Gesund. Gerade für das Büro optimal geeignet, denn durch fehlende Bewegung, liegen üppige Mahlzeiten oft schwer im Magen. Kleine kalorienarme Mahlzeiten verursachen nicht das unbeliebte Völlegefühl und es wirkt sich positiv auf das Gewicht aus.

  • Trinken, sehr wichtig!

    Unser Gehirn wie auch Körper benötigt jede Stunde zirka einen Viertelliter Wasser. Um aufs Trinken nicht zu vergessen, ist es vielleicht ratsam sich Erinnerungen zu schaffen. Sei es mit einem Mailprogramm oder mit einer Erinnerungsfunktion am Handy. Hauptsache wir füllen unseren Körper mit Flüssigkeit :-)
    Ideale Getränke sind stilles Wasser, selbst gemachte Fruchtsäfte oder Tees. Durchaus sind auch paar Tassen Kaffee am Tag erlaubt. Zucker in den Getränken generell vermeiden.

  • Stress entzieht dem Körper Nährstoffe

    Um das Defizit wieder auszugleichen, damit der Geist weiter arbeiten kann, sollte man gewisses beachten: Vitamine C und B12, wie auch Magnesium und Aminosäuren sind Treibstoffe für das Gehirn. Zutaten wie Milch, Quark, Hülsenfrüchte, Paprika, Spinat, Zitrusfrüchte, Fisch, Eigelb, Reis etc. sind gute Ergänzungen zur gesunden Ernährung.  Also brav zu sich nehmen :-)

  • Naschen?

    Hin und wieder eine Süßigkeit essen, ist kein Problem. Zuviel davon ist aber eher abzuraten. Denn Süßigkeiten enthalten oft viele Kohlenhydrate (Energie), die den Tagesenergiebedarf beeinflussen. Nehmen wir zu viel Energie auf als wir verbrauchen, speichert unser Körper diese Kohlenhydrate in Fette um. Das heißt bei viel Stress im Job und wenig körperlicher Bewegung sind Süßigkeiten nicht zum Empfehlen.

  • Auszeit – Pausen einlegen

    Um weiteren Stress im Job zu vermeiden, sollte man den Körper auch etwas Ruhe gönnen. Versuche einfach an die frische Luft zu gehen, Gehirn halbwegs abschalten (z.B. kurzes Nickerchen) oder vielleicht sogar körperliche Aktivitäten. All das schadet nicht und kann durchaus in der Mittagspause durchgeführt werden. Zudem fällt der Stress im Job mal ab und die Arbeit geht gleich viel leichter weiter.

Quelle: Fotolia/rubysoho

Präsentiert von DT Author Box

geschrieben von: JaKe

JaKe

Bloggen bietet mir die Möglichkeit, euch Teil haben zu lassen, was die Welt live erlebt! Die Chance zu haben, meine Meinung zu äußern, kann und will ich mir nicht entgehen lassen. Es macht mir Spaß, euch zu unterhalten und ebenso eure Kommentare zu lesen :-)
Mein Motto:“Un ami, c’est quelqu’un qui sait tout de toi, et qui t’aime quand même.”

Website des Autors

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
Gesunde Ernährung - Trotz Stress im Job: So einfach geht’s, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

4 Antworten : “Gesunde Ernährung – Trotz Stress im Job: So einfach geht’s”

  1. Sascha sagt:

    Noch ein kleiner Tipp zum Thema Trinken. Meist haben die Leute Schwierigkeiten, sich zum Trinken zu motivieren, wenn sie ein Glas Wasser (oder ein sonstiges Getränk, ich nehme halt immer Wasser) vor oder neben sich stehen haben. Wenn überhaupt, trinkt man dann “falsch”, nämlich oftmals viel zu viel auf einmal… oder eben gar nicht, indem man das Glas links liegen lässt.

    Was bei mir geholfen hat war der Rat, sich stattdessen eine Flasche auf den Tisch zu stellen, am besten so eine kleine, wie man sie von manchen Wasser- und vor allem auch Sportgetränkeherstellern kennt – diese Flaschen, die so einen “Nuckel” oben drauf haben. Keine Ahnung, ob man dann mehr Spaß am Trinken hat, weil man an seine Kindheit an Mutters Brust erinnert wird :D Auf jeden Fall funktioniert es aber, man (nicht nur ich) greift dadurch häufiger “zur Flasche”. Außerdem “nuckelt” man immer nur relativ kleine Schlucke, so dass man dem Körper eher über einen konstanten Zeitraum in kleinen Schlucken das Wasser zuführt, was wohl optimal sein soll.

  2. JaKe sagt:

    Merci, für deinen Tipp :-)
    Ist zugegeben eine Überlegung wert, sich eine „Nuckel Flasche“ zuzulegen, doch ich glaube eine normale Wasserflasche reicht auch aus, wenn sie vor der Nase steht :-)
    Warum es optimal ist, Flüssigkeit in kleinen Schlucken zu sich zu führen?! Es bewirkt nämlich, dass man nicht so häufig auf die Toilette muss :-)
    lg eure JaKe

  3. Lana sagt:

    Bei vielen geht das Essen im Joballtag wirklich unter. Dabei ist es so wichtig sich ausgewogen zu ernähren und hinzukommt, dass man ja den größten Teil seiner Zeit auf der Arbeit verbringt. Wenn man sich da dann schlecht verpflegt und auch so gut wie keine Bewegung hat, ist das schlecht.

    Viele machen aus Zeitgründen nicht einmal eine richtige Pause und essen mal eben nebenbei, weil man Angst hat die Arbeit nicht geschafft zu bekommen und nicht rechtzeitig aus dem Büro zu kommen. Kein Wunder, dass so viele Menschen total gestresst sind. Nicht, dass sie sich nur keine Zeit fürs Essen nehmen, sie nehmen häufig dann auch noch Ungesundes zu sich.

    Es sollte wirklich mehr selbst gekocht und das Essen mit auf die Arbeit genommen werden!

  4. Susanne Hofmann Biofeedback sagt:

    Tolle Tipps!